Bilder von FRG Administrator (WJ Freyung-Grafenau Admin):

Wirtschaftsjunioren entgleiten in die Welt der Photographie und der Diamanten

 

Für eine Betriebsbesichtigung der besonderen Art besuchten die Wirtschaftsjunioren Freyung-Grafenau das Spiegelauer Traditionsunternehmen Schmuck-Cafe-Wenzel, das in diesem Jahr sein 50jähriges Bestehen feiert.

Wenzels Welten boten den Besuchern faszinierende Einblicke und einen Nachmittag voller Highlights. Eingeleitet wurde die Betriebsbesichtigung mit einem Fotoworkshop, der von Tochter Ronja Wenzel geleitet wurde. Zuerst wurde gemeinsam im Freien mit einem speziell engagierten Fotomodell fotografiert. Die Teilnehmer bekamen einen Einblick in die Portraitfotografie und durften das Model mit ihrer Vorstellung ablichten. Gezeigt wurden die vorteilhaften Posen, der Unterschied des Lichteinfalles und die Korrektur mit Reflektor.

Anschließend erklärte die Fotografin die Einführung zur Bildbearbeitung im Photoshop. Einige ausgewählte Bilder der Teilnehmer bearbeiteten sie mit Hilfe der Kursleiterin. Ronja zeigte die richtigen Ausschnitte und wie störende Elemente im Hintergrund entfernen werden können. Einen geeigneten Raum für diesen Teil des Workshops stellte dankenswerterweise die Hauptschule Riedlhütte zur Verfügung.

Bevor Inhaberin Johanna Wenzel den Besuchern faszinierende Einblicke in die Welt des Schmucks und Diamantschleifens bot, konnten sich die Teilnehmer mit Kaffee und Kuchen stärken. Ein besonderes Highlight stellte für die Besucher die Diamantschleif-Vorführung von Paul Görg dar. Der gelernte Diamantschleifer machte die Teilnehmer auf die verschiedensten Schliffarten aufmerksam.

Johanna Wenzel entführte die Teilnehmer mit Witz und Esprit in die 50 Jahre Wenzels Welten, zurück bis zu deren Elternhaus.

Ein Diamantseminar von der wohl einzigen weiblichen Diamantschleiferin Deutschlands öffnete Einblicke in die faszinierende Welt dieses Edelsteines. Angefangen von der Entstehung durch hohen Druck in 80 km Tiefe im Magma des Vulkanes bis über die Verarbeitung im fertigen Schmuckstück. Der Diamant, wie alle anderen Edelsteine lang im Schoß der Erde verborgen, er gelangte erst zu Ansehen, als der Mensch ihn endlich als den kostbarsten aller Steine erkannt hatte und ihn zu eigenem Nutzen und Freude verwendet.

Er besteht aus reinem Kohlenstoff der sich ebenfalls in Bleistiftmienen befindet, allerdings durch die hohe Temperatur und eine andere atomare Struktur zusammensetzt und somit die Härte 10 erreicht. Je größer ein Diamant, je reiner und weißer, umso seltener kommt er in der Natur vor. Nur einer von 1.000 Diamanten wiegt mehr als 1 Karat. Eine wichtige Rolle spielt auch die Totalreflektion, die Brillanz sowie die Qualitätsmerkmale des Steines.

Kulinarische Spezialitäten aus der hauseigenen Küche rundeten die Betriebsbesichtigung ab. Nächster Termin der Wirtschaftsjunioren wird eine "Dreiländerveranstaltung" am 25.6.11 sein. Mehr dazu auf der Homepage www.wj-frg.de.