Bilder von FRG Administrator (WJ Freyung-Grafenau Admin):

Wirtschaftsjunioren: Mit bewährtem Team in die Zukunft

 

Riedlhütte (so). ­ Spannung herrschte im Vorfeld der Jahreshauptversammlung der Wirtschaftsjunioren im Hotel Wieshof in Riedlhütte. Neben den Tätigkeitsberichten stand als wichtigster Punkt eine Satzungsänderung auf der Tagesordnung. Grund: Vorstands-Sprecher Armin Müller wäre eigentlich aus der Vorstandschaft ausgeschieden. Dieses Amt trauten sich seine Kollegen aus dem jungen Vorstands-Team allerdings noch nicht zu, weshalb Müllers Mandat verlängert wurde. Unterstützt wird er von Ronja Wenzel, die offiziell zu seiner Stellvertreterin ernannt wurde.

 

Armin Müller begrüßte neben den zahlreichen Mitgliedern auch Gäste aus den Nachbarkreisen Regen und Deggendorf, die Vertreter der IHK sowie Stefan Stoiber, stellvertretender Landesvorsitzender der Wirtschaftsjunioren Bayern. „Niederbayern ist nicht nur Landwirtschaft und Tourismus“, sagte dieser in seinem Grußwort. Er führte eine ganze Reihe von Unternehmen aus der zukunftsweisenden IT-Branche an, die in der Region angesiedelt sind. Die Wirtschaftsjunioren seien ein tolles Netzwerk, in dem sich die Mitglieder sehr aktiv einbringen. Sie könnten einen guten Beitrag dafür leisten, dass Unternehmen in der Region bleiben und sich neue ansiedeln.

Armin Müller gab einen Überblick über die hochkarätigen Veranstaltungen, die im vergangenen Jahr durchgeführt wurden. Zum Auftakt übernahmen die Wirtschaftsjunioren Freyung-Gafenau zusammen mit den Kollegen aus Deggendorf, Passau und Bayreuth sowie Jungunternehmern aus Österreich die Patenschaft für den Kreis in Budweis. „Überzeugen durch Persönlichkeit“ lautete das Thema eines Vortrags und Workshops im TTZ Freyung im April. Besichtigt wurden die Firma Sportsprofi Schmid in Grafenau sowie das Kernkraftwerk Isar, die Burg Kaltenstein sowie die Schreinerei Wuschko in Österreich, die als Schreinerei des Jahres ausgezeichnet wurde.

Natürlich stand auch die Pflege des Netzwerkes auf dem Tableau. So nahm der Kreisverband bei der Europa-Konferenz in Aarhus, bei der Landeskonferenz in Würzburg sowie bei der kleinen Landeskonferenz in Passau teil. Der Höhepunkt für die Mitglieder war jedoch die traditionelle Weinreise, die im vergangenen Jahr nach Würzburg führte.

Mit Spannung erwartet wurde 2010 auch das Ergebnis der Wahl zum Unternehmen des Jahres. Knaus Tabbert, Hayeg Processcontrol und Sportsprofi standen zur Wahl. Die sehr knappe Entscheidung fiel zu Gunsten von Sportsprofi aus.

Kassier Roland Müller legte Rechenschaft über den Kassenstand mit einem Zuwachs ab. Grund für das Plus ist unter anderem die erfreuliche Mitgliederentwicklung. So konnten 2010 fast 20 neue Mitglieder gewonnen werden.

Die Kassenprüfung attestierte ein ordentliches Wirtschaften, so dass die Vorstandschaft auch einstimmig entlastet wurde.

Anschließend ging es um den wichtigsten Punkt auf der Tagesordnung: die Satzungsänderung. Der bisherige Sprecher Armin Müller müsste nach sechs Jahren in der Vorstandschaft eigentlich ausscheiden. Doch nachdem im vergangenen Jahr die Vorstandschaft deutlich verjüngt wurde und die Vorstands-Kollegen noch frisch in Amt und Würden stehen, traute sich diese Nachfolge noch niemand zu. Armin Müller hatte sich deshalb im Vorfeld bereit erklärt, das Amt weiter zu übernehmen und sich sehr aktiv um die Nachfolge zu kümmern. Der Satzungsänderung wurde einstimmig zugestimmt. Nun ist für die Mitglieder des Vorstandes auch eine dritte Wiederwahl möglich. Diese ist aber an strenge Bedingungen geknüpft, und soll auch künftig eine absolute Ausnahme darstellen. Schließlich will man das Prinzip von Kontinuität und ständiger Verjüngung beibehalten.

Alexander Schreiner von der IHK Passau, der die anschließende Wahl leitete, lobte die Wirtschaftsjunioren ausdrücklich. „Der Netzwerkgedanke wird real gelebt“. Die Mitglieder bekämen ein faszinierendes Jahresprogramm und wichtige Kontakte geboten.

In ihrem Amt im Vorstand bestätigt wurden Jürgen Weber (Internationales), Alexander Paukner (Presse/Öffentlichkeit), Roland Müller (Schatzmeister), Ronja Wenzel (stellv. Vorstandssprecherin, Mitgliederbetreuung) und Armin Müller (1. Vorsitzender, Schule, Wirtschaft & Kultur). Norbert Lindbüchl tritt zurück. Neu in die Vorstandschaft gewählt wurden Martin Schwarz (Schriftführer) und Markus Degenhart(Internet & Homepage).

Auch 2011 steht ein abwechslungsreiches Programm an: Am 31. März wird die Knaus GmbH besichtigt, im April gibt es eine Veranstaltung im Technologie Campus Freyung, am 21. Mai gibt es beim Spiegelauer Traditionsbetrieb Wenzel ein Workshopprogramm anlässlich des Betriebsjubiläums. Neben weiteren Vorträgen und Besichtigungen dürfte für die Mitglieder auch dieses Jahr wieder Highlight die Wein- und Kulturreise vom 30. September bis 3. Oktober sein. Sie führt dieses Jahr ins Burgenland.




Bilder von Wenzel, Ronja (Schmuck Cafe Wenzel - Ronjas Fotowelt):